freud-titelProgress Werbung präsentiert öffentlich/virtuelle Ausstellung zum 75. Todestag von Sigmund Freud

Anlässlich der 75. Wiederkehr des Todestages des Begründers der Psychoanalyse (23.9.) haben das Sigmund Freud Museum und das Team Inge Scholz-Strasser/Helmut Strutzmann eine Ausstellung im öffentlichen Raum realisiert, die mit den Mitteln der digitalen Verfremdung spielt. 16 verschiedene Motive von Sigmund Freud, die QR-Codes in sich tragen, stellen den Eintritt in eine digitale Ausstellung dar. 

Mittels Quick-Response öffnen sich nach einscannen der Codes auf Smartphones und Tablets die „Geheimnisse der Psychoanalyse": eine virtuelle Reise zu und mit Sigmund Freud.

„Im virtuellen Teil der Ausstellung kann man die Vita Freuds abrufen und bildhaft nachvollziehen; die wichtigsten Begriffe der Psychoanalyse werden erklärt, historische Aufnahmen aus den Jahren 1900 bis 1938, als Freud aus Wien emigrieren musste, illustrieren die Zeit, in der er lebte. Dazu kommen Fotos und Briefe an die bedeutenden Frauen in seinem Leben: Martha und Anna Freud, Minna Bernays, Marie Bonaparte, Lou Andreas-Salomé. Freud lässt sich interaktiv erschließen und erwandern", erklärt Peter Nömaier, kaufmännischer Leiter des Sigmund Freud-Museums.

„Hidden Freud" kann auf Smartphones und Tablets abgerufen werden: die digitale Didaktik wird hier mit der analogen Ausstellung im öffentlichen Raum verknüpft.

Maßgeblich beteiligt an der Realisierung der Schau ist die Gewista, die für Wien nicht nur die Säulen und die Affiche kostenlos zur Verfügung stellt, sondern auch für die Produktion der Poster aufkommt. Die Progress Werbung hat die Ausstellung von Wien nun nach Salzburg gebracht. Fred Kendlbacher, Geschäftsführer der Progress Werbung, freut sich, „eine Ausstellung, die als Topos für das Zusammenwachsen von Out of Home und der Onlinewelt steht, auch in Salzburg präsentieren zu können. Freud hat indirekt viele Bezüge zu Salzburg: sein literarischer Bewunderer Stefan Zweig lebte einige Zeit in Salzburg, in Salzburg wirkte auch Igor Alexander Caruso, ein wesentlicher Vertreter der österreichischen Psychoanalyse nach dem Zweiten Weltkrieg. Progress Werbung engagiert sich stark im Kulturbereich und hat beispielsweise mit der Aktion ‚pingeb.org' Out of Home Werbung erfolgreich mit dem Internet vernetzt." 

freud-1

freud-2

Fotocredits: Progress Salzburg Außenwerbung Ges.m.b.H. 

 

>> Über Progress Werbung

Aussender:
Progress Salzburg Außenwerbung Ges.m.b.H.
Franz-Sauer-Straße 30
5020 Salzburg

Follow us on

Facebook LinkedIn Twitter YouTube

Ihre Meldungen

IHR "Content-Marketing" über AllesWerbung.info

Pressemeldungen sind ein wichtiger Beitrag um Ihre Firma zu promoten. Dazu setzen wir in Ihren Artikeln Links auf Ihre Webseite. 
Mit diesen "relevanten Backlinks" erzielen Sie eine höhere Bewertung bei Google & Co. 
Zusätzlich werden diese Artikel in Social-Media-Plattformen gepostet, stehen als RSS-Feed zur Verfügung und werden über Newsletter an Interessenten verteilt. 

Firmen aus den Werbebranchen, Mode und "Marken" können uns Pressemeldungen senden. 

Diese sind kostenpflichtig (Nettopreise): 

  • 1   Meldung:    €   25
  • 5   Meldungen €   70
  • 10 Meldungen € 100
  • ohne Limit: nach ungefährem Aufwand (Angebot einholen)

Eine Meldung zum Testen ist kostenlos. 

Über AllesWerbung erreichen Sie exakt Ihre Zielgruppe.

Senden Sie Pressemeldungen oder Kurzmeldungen (Newsflash) bitte an: redaktion@alleswerbung.info 

Bei Fragen rufen Sie bitte: +43 732 770663 11