logo_fastbridgeFastBridge und der Studiengang Media- und Kommunikationsberatung der FH St. Pölten nehmen die Mediennutzung der Digital Natives unter die Lupe 

Wien, Jänner 2013.

Ein ambivalentes, aber interessantes Bild zeigt sich, wenn die Mediennutzung von jungen Erwachsenen qualitativ hinterfragt wird: Digital Natives sehen abends noch immer fern und empfinden Kinobesuche als „soziale" Begegnungen. Trotz allem könnten sie keinen Tag mehr ohne Internet oder Smartphone überstehen. Und von QR Codes wurden sie bereits des Öfteren enttäuscht. 

Um diese qualitativen Insights zu gewinnen, kooperieren FastBridge, die Digital-Unit von Initiative und UM PanMedia und der Studiengang Media- und Kommunikationsberatung der FH St. Pölten ab sofort und führen mehrmals jährlich Fokusgruppen zur Mediennutzung von jungen Erwachsenen durch.

Als Info-Snacking umschreiben die Digital Natives selbst das geänderte Informationsverhalten: Durch ihre Smartphones wissen sie theoretisch immer alles und das sofort, die Gefahr des dadurch entstehenden Halbwissens ist ihnen dabei bewusst.

Barbara Klinser, Head of FastBridge fasst die Kernpunkte zusammen: „Bei der Mediennutzung kristallisieren sich vor allem zwei Punkte heraus: Alles, was einfach und „convenient" ist sowie Zeitersparnis bringt, wird geschätzt und gerne angenommen, dadurch wird permanetes Devise-Zapping noch verstärkt. Und: auch unsere Digital Natives schlüpfen gerade abends gerne in die Rolle des einfachen Rezipienten und genießen die Entspannung beim Fernsehen. Auch wenn hier gut gemachte Interaktion via Apps wiederum gerne angenommen wird."

Ein Blick in die erwartete Zukunft der Mediennutzung wird mit 3 Schlagworten zusammengefasst: Verschmelzung, Vernetzung und Transparenz. Dass dabei der Datenschutz eine immer wichtigere Rolle spielt, ist jedem Teilnehmer der Fokus-Gruppe bewusst, trotzdem hoffen sie, dass ihr Kühlschrank in 10 Jahren für sie einkaufen wird. 

Barbara_Klinser

 

Link: FH St. Pölten 

 

Aussender: 
Barbara Klinser
Head of FastBridge
www.fastbridge.at 

Follow us on

Facebook LinkedIn Twitter YouTube

Ihre Meldungen

IHR "Content-Marketing" über AllesWerbung.info

Pressemeldungen sind ein wichtiger Beitrag um Ihre Firma zu promoten. Dazu setzen wir in Ihren Artikeln Links auf Ihre Webseite. 
Mit diesen "relevanten Backlinks" erzielen Sie eine höhere Bewertung bei Google & Co. 
Zusätzlich werden diese Artikel in Social-Media-Plattformen gepostet, stehen als RSS-Feed zur Verfügung und werden über Newsletter an Interessenten verteilt. 

Firmen aus den Werbebranchen, Mode und "Marken" können uns Pressemeldungen senden. 

Diese sind kostenpflichtig (Nettopreise): 

  • 1   Meldung:    €   25
  • 5   Meldungen €   70
  • 10 Meldungen € 100
  • ohne Limit: nach ungefährem Aufwand (Angebot einholen)

Eine Meldung zum Testen ist kostenlos. 

Über AllesWerbung erreichen Sie exakt Ihre Zielgruppe.

Senden Sie Pressemeldungen oder Kurzmeldungen (Newsflash) bitte an: redaktion@alleswerbung.info 

Bei Fragen rufen Sie bitte: +43 732 770663 11