logo_facitDie Facit Gruppe gründet ein neues Unternehmen, das sich auf die Erforschung von neuro- und verhaltenswissenschaftlichen Aspekten von Marken, ihren Botschaften und deren emotionaler Wirkung in ihren Medienumfeldern im Zusammenspiel mit dem Verbraucher spezialisiert. Geschäftsführerin und Partnerin von "Facit Media Efficiency" ist Barbara Evans. Als Leiter Research & Consulting steigt mit Oliver Frenzel zudem ein erfahrener Neuromarketing-Experte ein. Oliver Frenzel kommt von der Gruppe Nymphenburg. 

München, den 15. Juli 2013 — Die Facit Gruppe befasst sich mit der Forschung und Beratung im Bereich von Marken, Kommunikation, Werbewirkung und Verhaltensforschung. Jetzt erweitert das Münchner Forschungsinstitut, das Teil der Serviceplan Gruppe ist, sein Leistungsspektrum nochmals: Facit Media Efficiency fokussiert neben der Effizienzmessung unterschiedlicher Mediengattungen und den emotionalen und impliziten Wirkungsdimensionen von Marken, Botschaften und Medien insbesondere auch ihre neuronale Wirkung – also alles rund um Entscheidungen, die unbewusst in unseren Köpfen getroffen werden.
Herzstück der Forschung ist dabei das neuronale Verfahren "Steady State Topography" (SST) zur Messung von Gehirnaktivitäten. Mit SST lässt sich feststellen, was Menschen nicht zu verbalisieren im Stande sind: Was passiert im Gehirn, wenn eine Botschaft ankommt und verarbeitet wird? Welche Region des Gehirns wird besonders gereizt? Schafft es eine Information, ins Langzeitgedächtnis vorzudringen und damit erinnert zu werden?

"Unser Ziel ist es, der tatsächlichen Wirkung von (Werbe-)Botschaften noch näher zu kommen. Wir wollen Transparenz schaffen, wenn es darum geht, unbewusst wirkende Assoziationen und Imagedimensionen von Marken aufzudecken und die implizite Wirkung von Medienumfeldern zu quantifizieren. Wir wollen noch besser verstehen, weshalb viele unbewusste Entscheidungen schlichtweg nicht bewusst nachvollziehbar sind", erklärt Barbara Evans die Neugründung unter dem Dach der Facit Gruppe, dem Institut für Marktforschung, das Teil der Serviceplan Gruppe ist. Barbara Evans ist Geschäftsführerin und Partnerin von Facit Media Efficiency.

Die gebürtige Engländerin ist seit über sechs Jahren bei der Serviceplan Gruppe tätig: Zunächst zeichnete sie als Unit-Leiterin Kommunikationsberatung bei der Mediaplus Gruppe für Kunden wie Saturn, MINI, Adler und DKV verantwortlich. Im Januar 2009 übernahm sie die Geschäftsleitung des damals neu gegründeten Geschäftsfeldes für Neuromarketing "Mediaplus Neuro:Impact", das im Juli des vergangenen Jahres mit dem Forschungsbereich der Mediaplus Gruppe zur Abteilung "Strategic Insights" zusammengeführt wurde, die Barbara Evans seither und auch weiterhin leitet. So steht allen Kunden von Mediaplus – beziehungsweise übergreifend auch allen Kunden der Serviceplan Gruppe – das SST-Verfahren weiterhin zur Verfügung. "Die Neugründung ist ein konsequenter Schritt hin zu einem noch breiteren Marktzugang unserer Neuro-Experten. Da sich das Leistungsspektrum gleichzeitig nochmals erweitert, profitieren natürlich auch die Mediaplus-Kunden davon", so Dr. Andrea Malgara, Geschäftsführer der Mediaplus Gruppe. 

 

Neuromarketing ist großer Erfolg 

Der nachhaltige Erfolg von Mediaplus Neuro:Impact und die vielen Kundennachfragen nach weitreichenden und tiefgehenden Erkenntnissen aus den Bereichen der neuronalen Werbewirkungsforschung führt nun dazu, dass aus dem bislang innerhalb der Mediaplus Gruppe angesiedelten Geschäftsbereich und Zusatzangebot für Mediaplus-Kunden ein eigenständiges Unternehmen hervorgeht. Mit der Kombination von langjähriger Marktforschungs- und Media-Expertise einerseits und der neuronalen Werbewirkungsforschung andererseits stärkt die Serviceplan Gruppe auch insgesamt die unternehmensstrategische Bedeutung einer unabhängigen Spezialagentur für den Bereich des Neuromarketings.

Da die für ein solches Angebot notwendige Erkenntnistiefe nur mittels eines umfangreichen Methodenrepertoires erzielt werden kann, setzt Facit Media Efficiency neben neurowissenschaftlichen auch verhaltenspsychologische Verfahren und Techniken ein. Im Repertoire sind diverse Methoden und Forschungsansätze, neben SST beispielsweise auch fMRT, Eye-Tracking, IAT, ANA oder klassische Reaktionszeitverfahren, mit denen unter anderem Erkenntnisse in den Bereichen Markenführung, Zielgruppenbestimmung, der Wirkung von Markenbotschaften, Touchpoint-Optimierung oder der Media-Klassifizierung gewonnen werden können.

Zehn Mitarbeiter sind zum Geschäftsstart an Bord – darunter Psychologen, Neurowissenschaftler sowie Marken- und Wirtschaftsexperten. Mit dieser interdisziplinären Aufstellung kann Facit Media Efficiency auf der Basis von neuro- und verhaltenswissenschaftlicher Forschung so für ein sehr breites Spektrum an Kunden tätig werden. "Um sich heute als Forschungs- und Beratungsunternehmen im Markt zu behaupten, sind eine Dynamik und Flexibilität im Leistungsangebot unabdingbar. Es gilt stets, mit den eigenen Ansätzen und Forschungsmethoden auf der Höhe der Zeit zu sein – noch besser: einen Schritt voraus. Das ist unser Ziel für Facit Media Efficiency. Wir wollen mit unserem übergreifenden Beratungsansatz und den diversen Tools Erkenntnisse für unsere Kunden gewinnen, mit denen sie ihren Mediamix effizienter planen und ihre Marken noch erfolgreicher machen können", so Barbara Evans. "Natürlich werden wir den ‚Sofort Kaufen'-Knopf im Gehirn der Verbraucher nicht finden – es gibt ihn nämlich nicht. Dafür aber viele andere Hebel und Schalter, die alle Weichen auf ‚finde ich super' oder ‚will ich haben' stellen können. Durch die Kombination unterschiedlicher Methoden aus Neuro- und Verhaltenswissenschaften können wir unseren Kunden dabei helfen, ihre Kommunikation zu optimieren." 

 

Oliver Frenzel steigt als Leiter Research & Consulting ein 

Da der wissenschaftstheoretische und methodische Fortschritt im Bereich des Neuromarketings rasant an Fahrt gewinnt, ist eine noch intensivere Fokussierung auf dieses Thema unabdingbar. Mit Oliver Frenzel wurde deshalb ein erfahrener Neuromarketing-Experte engagiert, der als Leiter Research & Consulting künftig die Beratungs- und Forschungsleistungen von Facit Media Efficiency steuern und die Entwicklung innovativer Methoden weiter vorantreiben soll. Nach ersten beruflichen Erfahrungen als Strategic Planner in führenden deutschen Werbeagenturen und Consumer Insights Specialist in der psychologischen Marktforschung wechselte er im Jahr 2007 in die Beratung. Zu seinen beruflichen Stationen zählen unter anderem Ogilvy & Mather, wob AG, IFM Sports sowie die Gruppe Nymphenburg, wo er zuletzt als Director Consumer Insights and Branding tätig war und viele Jahre mit dem neurowissenschaftlichen Beratungsansatz Limbic® gearbeitet hat.

"Die Ära der Neuromarketing-Propheten neigt sich ihrem Ende zu. In Zukunft werden nur Anbieter eine Chance im Markt haben, die ihren Kunden ein breites Spektrum innovativer und praxistauglicher Methoden anbieten können. Das Unternehmen Facit Media Efficiency ist in dieser Hinsicht sehr gut aufgestellt und für zukünftige Anforderungen im Neuromarketing bestens gewappnet", so Oliver Frenzel über seinen Beweggrund, zu Facit Media Efficiency zu wechseln.

Zu den Startkunden von Facit Media Efficiency zählen unter anderem BCN, CARGLASS oder die Quality Alliance (FAZ Verlag, Süddeutscher Verlag, Zeit Gruppe, Verlagsgruppe Handelsblatt).

fenzel_evans

 

Über die Facit Gruppe

Die Facit Gruppe wurde 1986 gegründet und ist ein eigenständiges und unabhängiges Institut für strategische Marktforschung und Beratung. Neben der klassischen Markt- und Marketingforschung sowie der insightbasierten Konzeptentwicklung unter dem Dach von Facit Research befassen sich die Spezialisten seit der Gründung von Facit Digital im Jahr 2007 auch mit der Forschung im Bereich der digitalen Medien. Rund 30 Mitarbeiter führen komplexe Studien für Kunden durch; darunter Coca-Cola, Cortal Consors, Google, KabelBW, Microsoft oder SonyEricsson. 2013 folgt nun die Gründung von Facit Media Efficiency. 

 

Aussender:
Florian Stemmler
Unternehmenskommunikation & PR
www.serviceplan.com 

Follow us on

Facebook LinkedIn Twitter YouTube

Ihre Meldungen

IHR "Content-Marketing" über AllesWerbung.info

Pressemeldungen sind ein wichtiger Beitrag um Ihre Firma zu promoten. Dazu setzen wir in Ihren Artikeln Links auf Ihre Webseite. 
Mit diesen "relevanten Backlinks" erzielen Sie eine höhere Bewertung bei Google & Co. 
Zusätzlich werden diese Artikel in Social-Media-Plattformen gepostet, stehen als RSS-Feed zur Verfügung und werden über Newsletter an Interessenten verteilt. 

Firmen aus den Werbebranchen, Mode und "Marken" können uns Pressemeldungen senden. 

Diese sind kostenpflichtig (Nettopreise): 

  • 1   Meldung:    €   25
  • 5   Meldungen €   70
  • 10 Meldungen € 100
  • ohne Limit: nach ungefährem Aufwand (Angebot einholen)

Eine Meldung zum Testen ist kostenlos. 

Über AllesWerbung erreichen Sie exakt Ihre Zielgruppe.

Senden Sie Pressemeldungen oder Kurzmeldungen (Newsflash) bitte an: redaktion@alleswerbung.info 

Bei Fragen rufen Sie bitte: +43 732 770663 11