sw_TitelINiTS unterstütztes Wiener Start-up: Vertrag mit Top US-Firma

Eine Idee zum Online-Koordinieren von Gruppengeschenken hat eines der 500 größten US-Unternehmen von ihrem kommerziellen Potenzial überzeugt. Noch in der vom INiTS begleiteten Gründungsphase vereinbarte das Wiener Start-up Simplewish mit dem weltweit größten Online-Händler eine Zusammenarbeit. Diese bildet jetzt einen Eckpfeiler, der so einfachen wie genialen Geschäftsidee des Unternehmens Simplewish. Das vom Unternehmen in D-A-CH gelaunchte Online-Tool macht die Auswahl von Gruppengeschenken für alle Beteiligten zum digitalen Vergnügen – statt zum analogen Frusterlebnis. 

Edle Digitalkamera oder günstiger Wein? Wenn es um das Geschenk zum feierlichen Anlass bei Bekannten geht, erübrigt sich das Überlegen. Kosten und Hausverstand lassen nur die "schmale" Option zu. Eine Kamera wäre "over the top" – und das Organisieren eines Gruppengeschenks zeit- und nervenaufreibend. Am Ende sind alle Beteiligten frustriert: der Gast über seine Einfallslosigkeit und der Gastgeber über X Flaschen mäßigen Weins, die im schlechtesten Fall als nächstes Gastgeschenk dienen werden ...

Auf geniale und doch einfache Weise macht Simplewish Schluss mit dem so traurigen wie alltäglichen Szenario. Das Online-Tool wurde von dem Wiener Start-up Simplewish GmbH entwickelt und ist jetzt in einer ersten Phase der Markteinführung im deutschen Sprachraum verfügbar (www.simplewish.eu). Kurz gesagt handelt es sich dabei um einen Online-Warenkorb, der einer Freundesgruppe zur Verfügung steht und wie folgt gehandhabt wird: Der Initiator eines Gruppengeschenks legt das Wunschgeschenk des Gastgebers in den Korb und Freunde können individuelle Geldsummen beitragen bis der ausgepreiste Warenwert erreicht ist. Dann erfolgen eine unkomplizierte Online-Bestellung und der Versand des Präsents an den Gastgeber. 

SimplyWish

Kritisch für den Erfolg dieser in nur acht Monaten markttauglich realisierten Geschäftsidee waren zwei Aspekte, wie Dr. Irene Fialka, Geschäftsführerin der INiTS Universitäres Gründerservice GmbH, erläutert: "Diese Idee steht und fällt mit einem ausreichenden Angebot an Geschenken und der Zuverlässigkeit des Lieferservices. Beides konnte das Team von Simplewish mit einem einzigen Kooperationspartner erfüllen – Amazon!" Tatsächlich gelang es dem 7-köpfigen Team um Gründer und CEO Valentin Aschermann, BSc, das Interesse eines Partnerprogramms von Amazon zu wecken, mit dessen RepräsentantInnen nun ein Kooperationsvertrag abgeschlossen wird. So steht den Simplewish-Usern ab sofort das gesamte Angebot von Amazon zur Verfügung – bei dessen gewohnter Lieferzuverlässigkeit.

Zu dem Erfolg, bereits als Start-up mit einem solchen Partner zu arbeiten, meint Aschermann: "Klar ist unsere Idee erfolgversprechend – aber das allein reicht nicht für die Zusammenarbeit mit einem der 500 größten US-Unternehmen. Hier hat uns neben der eigentlichen Unterstützung von INiTS auch dessen Reputation geholfen. Diese steht für durchdacht und professionell geplante Businessideen, die rechtlich solide umgesetzt werden. Das hat das Vertrauen in unsere noch junge Firma maßgeblich gestärkt."

Neben einer Gründungsförderung profitierte das Team von Simplewish vor allem auch von dem umfassenden Netwerk des INiTS, das neben mehr als 100 "Alumni-Unternehmen" auch Personen aus der Finanz- und Rechtsbranche umfasst. Dazu CTO Christoph Bitzner, BSc: "Gerade bei rechtlichen Fragen waren komplexe Überlegungen für die Etablierung von Simplewish zu berücksichtigen. Da haben uns die INiTS-Leute toll geholfen."

Ein wichtiger Punkt des Businessmodells hingegen stand für die Gründer selber von Anbeginn fest: Dem User dürfen durch die Nutzung von Simplewish keine Zusatzkosten entstehen. Im Klartext heißt das: Die Preise bei Simplewish sind 100 % identisch mit jenen des Kooperationspartners. Simplewish generiert seinen Umsatz ausschließlich aus Provisionen des Kooperationspartners für die Vermittlung des Geschäfts. Ein Geschäftsmodell, das zukünftig auch für andere Partner interessant sein könnte. Tatsächlich lädt das Simplewish-Team auch schon aktiv weitere Geschäftspartner ein. Zukünftig, so die Vorstellung der erfolgreichen Jungunternehmer, werden diese das Angebot an Präsenten auch um Erlebnisgeschenke und Reisen erweitern. 

 

Über Simplewish (Stand Februar 2013):

Seit knapp einem Jahr arbeitet das 7-köpfige Simplewish-Team an der Umsetzung einer Online-Plattform zum kostenlosen Organisieren von Gruppengeschenken. Das im Dezember 2012 gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Wien und wird seit einem halben Jahr vom INiTS Gründerservice unterstützt.

SimplyWish_Team
v.l.n.r.: Christoph Bitzner, CTO und Valentin Aschermann, CEO

 

Über INiTS (Stand Februar 2013):

INiTS hat sich als Business-Inkubator das Ziel gesetzt, die Erfolgswahrscheinlichkeit von Start-ups im Raum Wien zu erhöhen. Dabei unterstützt INiTS JungunternehmerInnen seit dem Jahr 2002 dabei, wachstumsstarke und erfolgreiche Unternehmen zu gründen. In einem 18 Monate dauernden Programm stellt INiTS den Start-ups Beratung, Finanzierung, Hands-on Unterstützung, Zugang zum INiTS-Netzwerk und Büroräumlichkeiten zur Verfügung, um deren Fortschritt zu beschleunigen. Das Programm richtet sich an ambitionierte AbsolventInnen, MitarbeiterInnen und Studierende der Wiener Universitäten und Fachhochschulen, die ihre innovativen Ideen in die Tat umsetzen wollen. INiTS ist das Wiener Zentrum des AplusB-Programms des BMVIT und ein Unternehmen der ZIT, der Technologieagentur der Stadt Wien, der Universität Wien und der Technischen Universität Wien und wird durch Mittel der EU gefördert. 

 

Fotocredits: © Simplewish 

Aussender:
Mag.a Eva Krizsanits
Marketing Manager
INiTS Universitäres Gründerservice Wien GmbH
Graumanngasse 7, Stiege B/5. Stock,
1150 Wien
www.inits.at

Follow us on

Facebook LinkedIn Twitter YouTube

Ihre Meldungen

IHR "Content-Marketing" über AllesWerbung.info

Pressemeldungen sind ein wichtiger Beitrag um Ihre Firma zu promoten. Dazu setzen wir in Ihren Artikeln Links auf Ihre Webseite. 
Mit diesen "relevanten Backlinks" erzielen Sie eine höhere Bewertung bei Google & Co. 
Zusätzlich werden diese Artikel in Social-Media-Plattformen gepostet, stehen als RSS-Feed zur Verfügung und werden über Newsletter an Interessenten verteilt. 

Firmen aus den Werbebranchen, Mode und "Marken" können uns Pressemeldungen senden. 

Diese sind kostenpflichtig (Nettopreise): 

  • 1   Meldung:    €   25
  • 5   Meldungen €   70
  • 10 Meldungen € 100
  • ohne Limit: nach ungefährem Aufwand (Angebot einholen)

Eine Meldung zum Testen ist kostenlos. 

Über AllesWerbung erreichen Sie exakt Ihre Zielgruppe.

Senden Sie Pressemeldungen oder Kurzmeldungen (Newsflash) bitte an: redaktion@alleswerbung.info 

Bei Fragen rufen Sie bitte: +43 732 770663 11