OOE_Kulturquartier

Mitten im Herz von Linz entsteht ein neuer Kulturbezirk: Das oberösterreichische Kulturquartier ist die gemeinsame Klammer, die das Landeskulturzentrum Ursulinenhof und das Offene Kulturhaus verbindet. Das Quartier bietet Raum für vielfältige Aktivitäten und hat eine Reihe bewährter Mitspieler. Aus einer Vielzahl von Solisten, aus dem jahrzehntelangen Nebeneinander soll nun ein Miteinander werden: Ein „Kulturkraftwerk“ entsteht! 

Linz, 12. März 2012 - Schon bisher war der Ursulinenhof eine wichtige Plattform für Regionalkultur. Das soll er auch in Zukunft bleiben. Die bewährten Partner und Veranstalter haben auch in Zukunft die Möglichkeit, das OÖ Kulturquartier zu nutzen. Die Eröffnung ist aber auch Startschuss für ein neues gemeinsames Programm. Experimentierfreudige Regionalkultur trifft auf internationale Kunsthightlights. Austausch und gegenseitige Anregungen sind das Arbeitsmotto - ungewöhnliche ästhetische Erlebnisräume durch die Interventionen internationaler Künstler und Künstlerinnen das Programm:

Das Jahresprogramm setzt auf

> Kooperation und Schwerpunktbildung durch häuserübergreifende Ausstellungen zum Thema Architektur & Comics

> Verbindung von klassischen Kunstformen und Avantgarde durch einen ungewöhnlichen Musikschwerpunkt, der sich zwischen Konzert, Aktion und Ausstellung hin und her bewegt.

> Verbindung von Alt und Neu durch einen neuen organisch wirkenden Eingang ins strenge Barock-Klostergebäude: hier verknüpfen sich klassische Baukunst und modern-improvisierte Künstlerarchitektur

> Starke Außenwirkung und experimentierfreudiges Oberösterreich: an allen Fassaden im OÖ Kulturquartier werden die 444 Ortsschilder der oberösterreichischen Gemeinden montiert.

DSC07886

 

Ursulinensaal und OÖ Kulturquartier:

Zahlen, Daten Fakten Nach 30 Monaten Bauzeit wird das OÖ Kulturquartier planmäßig am 17. März 2012 eröffnet. 6 Mio. EUR wurden von der Landeskulturpolitik in dieses Zukunftsprojekt investiert. Der im Jahr 2009 abgebrannte Gebäudeteil wurde nach Plänen der Architektengruppe Schremmer Jell behutsam und mit viel Raumgefühl renoviert:

Ursulinensaal: Der neue Ursulinensaal bietet auf 450m² für insgesamt 400 BesucherInnen Platz, davon 60 Plätze in der Galerie. Der Saal hat im Zuge des Umbaus eine massive Verbesserung erfahren. Zum einen konnte die Akustik deutlich gesteigert werden. Zum anderen gibt das indirekte Tageslicht dem Saal tagsüber einen sehr offenen, einladenden Charakter. Die neue Bühne ist flexibel und kann bei Bedarf abgesenkt werden, die eingebaute Medientechnik spiegelt den neuesten Stand und wird den Anforderungen komplexer Veranstaltungen gerecht.

Foyer: Durch die rechteckige Gestaltung des Ursulinensaales war es möglich das Foyer Richtung Innenhof großzügig zu erweitern und diesem Bereich ein neues Ambiente zu geben. Durch die mobile Wand des Saales kann aus dem Saalbereich und dem Foyer bei Bedarf eine einheitliche Veranstaltungsfläche gemacht werden.

Hochfoyer: Die neue Saalkonstruktion hat über dem großen Saal eine "Raumreserve" entstehen lassen, die zusätzlich ganz individuell als Veranstaltungsfläche genutzt werden kann.

Presseklub: Auch der Bereich des Presseklubs hat im Vergleich zu den früheren Räumlichkeiten eine deutliche Verbesserung erfahren. Es gibt mehr Räume, die BesucherInnen offener und transparenter empfangen. Auch ist es möglich geworden den Presseklub barrierefrei an das Foyer anzubinden.

 

Kunst am Bau
In den Räumlichkeiten des Presseklubs war schon früher eine Wandkeramik von Hans Hoffmann-Ybbs zu sehen. Das für die Eröffnung des Ursulinenhofs 1977 geschaffene Keramik- Fries konnte an prominenter Stelle vor dem neuen Ursulinensaal integriert werden und kommt nun deutlich besser zur Geltung. Im Zuge der Neugestaltung des Pressezentrums entwickelte der oberösterreichische Künstler Gerhard Müllner eine in Schreibschrift und Braille verfasste Chronik des Ursulinenhofes, die nicht zuletzt trotz ihrer einfachen Erscheinung einen sinnlichen Zugang zur Geschichte des Ortes bietet.

Mit 1800 m² im Ursulinenhof und ca. 1500 m² im OK stehen dem OÖ Kulturquartier nun über 3000 m² Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Produktionsfläche zur Verfügung. Der Außenbereichen bietet noch zusätzlich ca 2000 m² „Gestaltungsspielraum“. 

In Zukunft werden der künstlerische Leiter Martin Sturm und die kaufmännische Leiterin Gabriele Daghofer gemeinsam für das Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm des OÖ Kulturquartiers verantwortlich sein.

 

Viele Kultur-Partner unter einem gemeinsamen Dach

Das OÖ Kulturquartier versammelt neben dem Veranstaltungszentrum im Ursulinenhof dreizehn kulturelle Einrichtungen mit unterschiedlichen Programmschwerpunkten. Renommierte Galerien, die Kunstsammlung des Landes OÖ, der OÖ Presseclub, das u:/hof Theater für junges Publikum sowie das OK, das Moviemento Programmkino und die Ursulinenkirche stehen für abwechslungsreiches und vielfältiges Programm. 
Sechs Gastronomiebetriebe und drei Geschäftsmieter beteiligen sich zu bestimmten Anlässen ebenfalls an den Aktivitäten des OÖ Kulturquartiers.

 

Wirtschaftspartner

Viele Projekte im OÖ Kulturquartier werden von Wirtschaftsbetrieben unterstützt. Zur Realisierung des Klavierschwerpunkts hat der Klaviersalon Merta einen wichtigen Beitrag geleistet. Das Projekt "444 Gemeinden" Fassadenprojektes wurde durch eine Kooperation mit der Firma Bayer möglich gemacht. Die Raiffeisen Landesbank OÖ, die Energie AG OÖ und die Linz AG sind langjährige Partner, die uns bei der Projektarbeit unterstützen.

 

Eröffnung

Samstag 17. März
17:30 Uhr Festakt im neuen Ursulinensaal mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer
Moderiert wird der Festakt vom bekannten ORF Kulturchef Martin Traxl.

Auftakt: Dennis Russell Davies mit „Spring“ von John Cage
Vorstellung: Hier! Im OÖ Kulturquartier
Zwischenspiele: „Minutenstücke“ für 1 - 6 Klaviere
Abschluss: Segnung durch Peter Paul Kaspar, Rektor der Ursulinenkirche

17:30 - 23:00 Uhr kantinestrauss im ganzen OÖ Kulturquartier

18:30 - 20:30 Uhr Spazier! Durchs OÖ Kulturquartier
Ausstellungen drinnen & draußen, Performances und Installationen.
Überraschende Kunst und leise Klänge.

20:45 - 21:45 Uhr
Ohne Pause Kino im Moviemento
Ein Garten der Klaviere Werke für 2 bis 14 Hände an 1 bis 6 Flügeln

22:00 Uhr
Sneak Preview im Moviemento
Salon „extended cadenza“
Improvisationen auf 6 Klavieren, Institut für Jazz und improvisierte Musik der Anton Bruckner Privatuniversität 

Sonntag 18. März 11.00 – 18:00 Uhr
Tag der Offenen Tür im OÖ Kulturquartier

 

OFFENE FLÜGEL – der Tag der Tausend Tasten
6 Flügel, 5 Pianinos und ein toypiano laden SpielerInnen aus ganz OÖ ein, auf einem oder mehreren Instrumenten seine/ihre pianistischen Fähigkeiten hören zu lassen – oder auch zum ersten Mal in die Tasten zu greifen.
Die Idee ist, den Saal mit einer "Klangtaufe" seiner zukünftigen Bestimmung zu übergeben und am Tag der offenen Tür in einen Klangraum zu verwandeln, der den ganzen Tag klingt. Die BesucherInnen können von einer Musik in die andere "wandern" oder versuchen das ganze "surround piano" auf sich wirken zu lassen und dabei Bekanntes zu erlauschen. 
Jede/r kann (soll!) kommen und spielen was er/sie möchte - vom Anfänger bis zum Konzertpianisten. An ausgezeichneten Konzertflügeln und Pianinos des Klaviersalons Merta können Sie einen Stapel mitgebrachter Noten abarbeiten, oder auswendig ihr Lieblingsstück spielen.

4/viertel Suppenfest 
Spitzenköche des hotspots Culinary Art Festival kochen mit unseren Gastronomen die besten Frühlingssuppen Oberösterreichs.

Suuuper Sonntag Familienexpedition mit Überraschungseffekte 
Guten Tag! Sie wünschen - wir führen: durch das OÖ Kulturquartier 

 

Vielfalt ist Programm im OÖ Kulturquartier

Klavierschwerpunkt am Eröffnungswochenende.

Das Klavier steht nicht nur am Eröffnungswochenende sondern das ganze Jahr über im Mittelpunkt. Es geht dabei weder um das klassische Konzertformat noch um das Klangbild des Klaviers. Vielmehr stehen experimentelle Untersuchungen am Objekt’ im Mittelpunkt, die an der Schnittstelle zwischen Klangraum und Installationskunst, zwischen Performance und Aktion, zwischen Konzertsaal und Ausstellungshaus angesiedelt sind. 
In den Ausstellungsräumen und im Freien findet sich ein „Garten der Klaviere“ mit Fluxusaktion, Performances drinnen (Renee Stieger) und draußen (Georg Nussbaumer, Renee Stieger), einer wandernden Toy Piano Klavieraktionen (McMillan), einer Klavierinstallation im Hof (Micah Silver) und vieles mehr. Es wurden Kompositionsaufträge vergeben, z.T. an oberösterreichische Komponisten (Christoph Herndler, Peter Ablinger). 
Für den Klavierschwerpunkt zeichnet der oberösterreichische Komponist, Musiker und Performer Georg Nussbaumer verantwortlich. 
Unter dem Titel „achtundachtzig Klaviere“ wird der Klavierschwerpunkt das ganze Jahr über fortgesetzt.

 

Architektur

Eine große Bildgeschichte der Architektur vom dänischen Architekturlabel BIG (Bjarke Ingels Group) besetzt den großen Saal im OK als Beitrag zum NEXT COMIC Festival. Damit wird auch bewusst die langjährige und erfolgreiche Tradition der „OK Saalinstallationen“ mit in den Neuanfang genommen. 
Eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem erweiterten Architekturfeld bieten der brasilianische Künstler Henrique Oliveira und der Schweizer Künstler Christoph Draeger in Kooperation mit der österreichischen Künstlerin Heidrun Holzfeind. Während Oliveira mit von Baustellenzäunen abgelösten Sperrholzschichten, die auch in den Favelas zum Einsatz kommen, raumgreifende Installationen zwischen Architektur und Malerei schafft, beziehen sich Draeger und Holzfeind auf Katastrophenarchitektur. In einer äußerst fundierten Recherche bereiten die beiden mit ihren Videoinstallationen und Fotos die Auswirkungen des Tsumani im indischen Ozean und den Wiederaufbau seit 2004 medial auf. Das Projekt ist Teil der anspruchsvollen Serie von Artist in Residency-Projekten, die seit Beginn des Crossing Europe 2004 im spannenden Crossover von Bildener Kunst und Film als Medienschwerpunkt des OK produziert werden.

Auch die KUNSTSAMMLUNG des Landes Oberösterreich bringt sich in den Architekturschwerpunkt mit der ersten Einzelausstellung der in Linz geborenen und in Amerika lebenden Architektin Gabriele Schicketanz ein. Mit dem für Philip Glass geplanten Glass Center for Music, Art, Science and Conservation in Big Sur (Kalifornien) wird auch die Brücke zur Musik geschlagen. 

 

Öffentlicher Raum & Aktion

Der amerikanische Künstler Micah Silver besetzt den Innenhof des Ursulinenhofs mit einer sternförmigen Klavier-Installation, die Klänge aus Oberösterreich experimentell zu einem Klangbild vereint. 
In die Architektur vor Ort greift Henrique Oliveira mit seiner Installation auch konkret ein: Der kubische Glasanbau des Eingangsfoyers zum Ursulinenhof von Riepl Riepl Architekten wird durch „Ursulinen Prolapse“ (Urulinen – med. Vorfall) zu einem Schaukasten für das spannende Spiel mit Innen und Außen. Im Dialog zwischen brasilianischer Kultur und ehemals barockem Kloster, das sich als OÖ Kulturquartier rüstet, entsteht mit dem nach außen wuchernden organischen Gebilde nicht zuletzt ein Zeichen für die neue Ära des Ortes. 
Für den öffentlichen Raum sind noch weitere temporäre Projekte, wie die Markierung des OÖ Kulturquartier Areals entwickelt worden. In Aktion kommen die mobilen Küchen von Andreas Strauss zum Einsatz und beleben an den Langen Donnerstagen und Suuuper Sonntagen das Quartier.

444 
Markant erscheint die neue Markierung des Areals, wobei es wie programmatisch verankert um einen experimentierfreudigen und ungewöhnlichen Blick auf das Regionale geht. Gestaltet vom Architektur Büro Riepl Riepl und ausgeführt von der OK Produktion werden die 444 Ortstafeln aller oberösterreichischen Gemeinden seriell und alphabetisch auf den Fassaden, des OÖ Kulturquartiers, montiert. 

Kantinestrauss
Eigentlich ist es nur ein Millimeter-Shift um vom Readymade Mülltonne zur High Quality Funktionsküche *kantinestrauss* zu kommen - eben von der Entsorgung zur Versorgung. Für das OÖ Kulturquartier entwickelt er nach seinem goldenen Container am OK Platz eine Serie von fünf mobilen Küchen. Die mit zwei Induktionskochern ausgestatteten Tools werden an besonderen Anlässen für die Versorgung vor Ort garantieren und wie zur Eröffnung von den Gastronomen des Quartiers fachmännisch bedient.

 

-------------------------- Gallery --- click to enlarge the images ----------------------------

Fotocredits:
Foto Projekt 444: Otto Saxinger
Bilder in der Galerie: Gerhard Hintringer

Aussender:
Maria Falkinger
www.ooe.kulturquartier.at

Follow us on

Facebook LinkedIn Twitter YouTube

Ihre Meldungen

IHR "Content-Marketing" über AllesWerbung.info

Pressemeldungen sind ein wichtiger Beitrag um Ihre Firma zu promoten. Dazu setzen wir in Ihren Artikeln Links auf Ihre Webseite. 
Mit diesen "relevanten Backlinks" erzielen Sie eine höhere Bewertung bei Google & Co. 
Zusätzlich werden diese Artikel in Social-Media-Plattformen gepostet, stehen als RSS-Feed zur Verfügung und werden über Newsletter an Interessenten verteilt. 

Firmen aus den Werbebranchen, Mode und "Marken" können uns Pressemeldungen senden. 

Diese sind kostenpflichtig (Nettopreise): 

  • 1   Meldung:    €   25
  • 5   Meldungen €   70
  • 10 Meldungen € 100
  • ohne Limit: nach ungefährem Aufwand (Angebot einholen)

Eine Meldung zum Testen ist kostenlos. 

Über AllesWerbung erreichen Sie exakt Ihre Zielgruppe.

Senden Sie Pressemeldungen oder Kurzmeldungen (Newsflash) bitte an: redaktion@alleswerbung.info 

Bei Fragen rufen Sie bitte: +43 732 770663 11