Medientage

Der A1 Online Day Austria als Avantgarde der Österreichischen Medientage: 29.9.2011

Die Finanz- und Wirtschaftskrise trennt Spreu vom Weizen. Newcomer wie Groupon und Linkedin: überall tauchen neue Konkurrenten auf, monopolitäre Giganten wie Apple und Google sehen sich Dutzenden Urheberrechts- und Patentrechtsprozessen ausgesetzt und besetzen dennoch ein neues Geschäftsfeld nach dem anderen. Facebooks Hype und Twitters Lauf scheinen zumindest vorübergehend gebremst, kleinere Wettbewerber wie StudiVZ müssen die Segel raffen. Wohin geht die Online-Welt, wie dominant werden mobile Marketing und Digital Media wirklich? 

Öffentlich-rechtliche Medienhäuser und Private matchen sich nicht nur im klassischen TV-Bereich, sondern noch wesentlich vehementer, wenn es um Online-Performances geht. Die Privaten wollen möglichst engen Spielraum für die öffentlich-rechtlichen Sender. Diese wiederum verweisen auf Bedürfnisse der beitragszahlenden Teilnehmer und neue gesellschaftliche Realitäten.

Im digitalen und mobilen Marketing scheint sich eine neue Dimension anzukündigen: Je stärker die Penetration der mobilen Smartphones, umso differenzierter und personalisierter werden die Strategien. Gleichzeitig sträuben sich Konsumenten. Sie sind durch politischen Flächenbrände und globale Hackingangriffe vorsichtiger und selbstkritischer geworden. Dass mobile Themen jedoch die Medienwelt inzwischen dominieren, wird auch die Mobile Marketing Association Austria (MMAA) am Online Day Austria in zwei Keynotes, Panels und mit der Präsentation des "Mobile Communications Report 2011" bekräftigen.

Eine neue Qualitätsdebatte bei Social Media kommt. Google hat mit Google+ einen Kontrapunkt zum unkontrollierbaren Trash bei Facebook geschaffen, das wiederum mit laufenden neuen Applikationen reagiert. Der Online-Journalismus emanzipiert sich immer stärker vom konventionellen „Off-Line-Journalismus“. Ohne raffiniertes und gleichzeitig differenziertes Multimedia geht gar nichts mehr.

Eine neue Welt im Umbruch. Ein neues Marketingverständnis vor der Tür? Oder alles nur eine Frage der Macht weniger Oligopole?

A1 Online Day Austria Organisator Gabriel Grabner hat für 2011 neben grundsätzlichen Debatten auch Zukunftsperspektiven eingebaut. Erstmals werden die Top „StartUps“ ausgezeichnet. „Österreich hat im internationalen Wettbewerb, vor allem in den Creative Industries, echte Chancen. Wenn wir zu einer Kultur der professionellen Ausbildung, Förderung und zu internationalen Vermarktungsstrategien auch genügend öffentliche Unterstützung aufbringen können, kann vieles gelingen“, so Grabner. Die 5 Finalisten, die von einer Fachjury gewählt wurden, stehen bereits fest: Es sind zwei Teilnehmer aus Österreich, zwei aus Deutschland sowie ein Teilnehmer aus der Slowakei. Mit dem Projekt „StartUp Austria“ wird Online-Jungunternehmern eine Plattform geboten, sich der Öffentlichkeit und Fachbesuchern zu präsentieren und damit neue Kontakte zu knüpfen. Kooperationspartner bei StartUp Austria ist Initial Factor.

Grabner, der nach dem Online Day Austria gemeinsam mit dem Partner A1, orf.at und Goldbach Austria zu einem ODA Chill Out einlädt, ist zuversichtlich: „Wir werden heuer noch mehr Teilnehmer, Diskutanten und Interessenten haben als im vergangenen Jahr. Ohne Online geht nichts mehr.“

Das Programm des A1 Online Day Austria – powered by orf.at finden Sie unter http://www.medien-tage.at/online-day-austria/29-9-2011-saal-1/

 

Einzelticket:
29. September 2011 - € 50,- exkl. MWST

Kombiticket:
27. oder 28. + 29. September 2011 - € 115,- exkl. MWST

 

Aussender:
Multiart
Mag. Svetlana Paunovic
www.multiart.at

Follow us on

Facebook LinkedIn Twitter YouTube

Ihre Meldungen

IHR "Content-Marketing" über AllesWerbung.info

Pressemeldungen sind ein wichtiger Beitrag um Ihre Firma zu promoten. Dazu setzen wir in Ihren Artikeln Links auf Ihre Webseite. 
Mit diesen "relevanten Backlinks" erzielen Sie eine höhere Bewertung bei Google & Co. 
Zusätzlich werden diese Artikel in Social-Media-Plattformen gepostet, stehen als RSS-Feed zur Verfügung und werden über Newsletter an Interessenten verteilt. 

Firmen aus den Werbebranchen, Mode und "Marken" können uns Pressemeldungen senden. 

Diese sind kostenpflichtig (Nettopreise): 

  • 1   Meldung:    €   25
  • 5   Meldungen €   70
  • 10 Meldungen € 100
  • ohne Limit: nach ungefährem Aufwand (Angebot einholen)

Eine Meldung zum Testen ist kostenlos. 

Über AllesWerbung erreichen Sie exakt Ihre Zielgruppe.

Senden Sie Pressemeldungen oder Kurzmeldungen (Newsflash) bitte an: redaktion@alleswerbung.info 

Bei Fragen rufen Sie bitte: +43 732 770663 11