Medientage_2012

19. Österreichische Medientage mit visionären und kontroversionellen Themen: 25. bis 27. September 2012, Wiener Stadthalle

Visionen sind gefragt. Das ist die auffordernde Botschaft der Österreichischen Medientage 2012, der wichtigsten Fachveranstaltung der Medien-, Marketing- und Kommunikationsbranche im Lande. 

„Mut“ war das Motto des Vorjahres. „Visionen“ ist die logische Fortsetzung. An drei Tagen und in mehr als 20 Panels werden reale Szenarien des medialen Morgen diskutiert: Von Cross-Media über die Smart-Revolution, die mögliche Renaissance des TV und Radio, Hypes oder Blasen der New Media und Social-Media-Cultures, aber auch über das notwendige neue Verhältnis zwischen Politik und Medien, zwischen Öffentlichkeit und digitaler Fiktion.

Wir stehen vor den gewaltigsten Herausforderungen, die je auf unsere Branche zugekommen sind. Die digitalen Giganten – von Google über Facebook bis Twitter und Apple – drohen Oligopole aufzubauen, denen man nicht mehr entrinnen kann. Die klassische Medienwelt hat darauf ebenso wenig eine Antwort parat wie die Politik. Das ist besorgniserregend“, so Hans-Jörgen Manstein, Veranstalter und Gründer der Österreichischen Medientage, der meint: „Visionen sind überlebensnotwendig. Großes Denken ist gefragt und nicht Provinzialismus der Politik und Wirtschaft.“

Die Crème de la Crème der Medienveranstalter im deutschen Sprachraum ist vertreten, die wichtigsten Meinungsmacher debattieren. Es gibt Dutzende kontroversielle Themen: Vom virtuellen Kiosk über neue Targeting- und Social-Media-Strukturen, vom neuen Wettbewerb der digitalen Plattformen mit den privaten TV-Konzernen und den öffentlich-rechtlichen Dinosauriern, die sich anschicken, wieder Mut zu fassen bis zu Cross-Media-Strukturen, Fragen des Urheberrechts im anarchischem Web und dem verquerten Medienverständnis der Politik. Wie lange wird es die Zeitung noch geben? Werden Magazine nur mehr auf Tablets zu konsumieren sein, wird der Medienconsumer bei alledem überhaupt noch mitmachen, angesichts der medialen Überflutung? Und welche gesellschaftliche Verantwortung haben die Medien? All das ergibt brisanten Gesprächsstoff.

 

Hochkarätige Expertenrunden und Top-Keynotes

Die Diskussionspanels sind hochkarätig besetzt, die Keynote Speaker international angesehen und fachlich versiert. Eröffnen wird die 19. Österreichischen Medientage Jean Ziegler, der über den Einfluss der Medien auf unsere Gesellschaft reden wird.

(http://www.medien-tage.at/medienservice/pressemitteilungen/detail/artikel/das-ende-der-mutlosigkeit-die-visionen-von-morgen/ )

 

Politik und Gesellschaft nicht aus der Pflicht nehmen.

Stärker denn je widmen sich die Medientage dem Verhältnis Medien und Politik, der Verantwortung von Medien und Media, und dem Thema Mobilität und Migration. Wie im Jahr 2011 wird es die Medien.Messe.Migration geben, als Sonderveranstaltung mit migrantischen Medien im Fokus. Diskutiert wird auch gleich am ersten Tag die geplante Wiener Charta des Zusammenlebens, u.a. mit Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger, WKW-Präsidentin Brigitte Jank, Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz, ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner und namhaften Wirtschaftsgrößen und -köpfen. „Politik muss sich dessen bewusst werden, dass man Rahmenbedingungen setzen, aber nicht interventionistisches Management betreiben kann“, so Manstein, der auf den „Supergau Transparenzgesetz“ verweist, das auf den Medientagen ebenfalls diskutiert wird.

 

Medientage-Digital: Das veränderte Konsumverhalten im digitalen Zeitalter

Die 19. Österreichischen Medientage widmen sich am dritten Tag den Themen digitale Zukunft, paid content und der Zukunft von Social Media. Das laufend aktualisierte Programm ist unter http://www.medien-tage.at/medientage-digital/2792012-saal-1/ abrufbar.

 

Akkreditierungen für Medienvertreter

Die Teilnahme an den Österreichischen Medientagen ist für Medienvertreter kostenlos. Akkreditierungen werden per sofort entgegengenommen. Bitte beachten Sie, dass eine Akkreditierung ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung erfolgt und daher die Vorlage eines Presseausweises nicht ausreicht.

http://www.medien-tage.at/presse/akkreditierung/

Das Programm und die Homepage der Österreichischen Medientage wird laufend aktualisiert. Nähere Infos unter: www.medien-tage.at

 

Einzeltickets:
25. September 2012 - € 80,- exkl. MWST
26. September 2012 - € 80,- exkl. MWST
27. September 2012 - € 55,- exkl. MWST

Kombitickets:
3 - Tagesticket - € 185,- exkl. MWST
25. + 26. September 2012 - € 150,- exkl. MWST
25. oder 26. + 27. September 2012 - € 120,- exkl. MWST

Für Studenten gibt es eine Ermäßigung von 25 %.

 

Aussender:
Mag. Svetlana Paunovic
www.multiart.at

Follow us on

Facebook LinkedIn Twitter YouTube

Ihre Meldungen

IHR "Content-Marketing" über AllesWerbung.info

Pressemeldungen sind ein wichtiger Beitrag um Ihre Firma zu promoten. Dazu setzen wir in Ihren Artikeln Links auf Ihre Webseite. 
Mit diesen "relevanten Backlinks" erzielen Sie eine höhere Bewertung bei Google & Co. 
Zusätzlich werden diese Artikel in Social-Media-Plattformen gepostet, stehen als RSS-Feed zur Verfügung und werden über Newsletter an Interessenten verteilt. 

Firmen aus den Werbebranchen, Mode und "Marken" können uns Pressemeldungen senden. 

Diese sind kostenpflichtig (Nettopreise): 

  • 1   Meldung:    €   25
  • 5   Meldungen €   70
  • 10 Meldungen € 100
  • ohne Limit: nach ungefährem Aufwand (Angebot einholen)

Eine Meldung zum Testen ist kostenlos. 

Über AllesWerbung erreichen Sie exakt Ihre Zielgruppe.

Senden Sie Pressemeldungen oder Kurzmeldungen (Newsflash) bitte an: redaktion@alleswerbung.info 

Bei Fragen rufen Sie bitte: +43 732 770663 11