Medientage-20

20. Österreichische Medientage von 24. – 26.09.2013 in der Wiener Stadthalle

„Politik, Medien, Demokratie - ein Widerspruch?" – so lautet das Motto der 20. Österreichischen Medientage, die gesellschaftspolitisch akzentuiert sind, wie noch nie. „Wir wollen aufzeigen, wie sehr Medien und Politik verzahnt sind und welche ökonomische Bedeutung die Kommunikationsindustrie als solche für die Gesellschaft hat.Wir leben am Beginn des digitalisierten Zeitalters. Und das ist von seinen Grundsätzen her ein Mediales." Deshalb sind Menschen aus Politik und Wirtschaft vertreten: Edmund Stoiber, Sebastian Kurz, Franz Fischler, Christian Konrad, Ursula Plassnik oder die charismatische Ex-Piraten-Chefin Marina Weisband. 

Der Zeitpunkt ist hochbrisant – die 20. Auflage der Medientage finden genau zwischen den deutschen Bundestagswahlen und den österreichischen Nationalratswahlen statt.

Die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf Mediengeschäft, politische Kommunikation und die Wirtschaft schlechthin findet sich in fast allen Diskussionen und Vorträgen wieder. Ebenso wie die Frage nach der Positionierung von Medien morgen. „Welchen Content, welche Channels und welche Rezeptionsästhetik entwickeln sich, wie sind die unermesslichen Daten- und Informationslawinen zu bewältigen?", so Hans-Jörgen Manstein, gemeinsam mit "Horizont"-Herausgeber Sebastian Loudon, Mastermind der Österreichischen Medientage.

Einige Highlights: Edmund Stoiber über Demokratie und Politik im Zeitalter der digitalen Kommunikation, ein Gipfel über die gegenseitige Beeinflussung von Ökonomie und Medien, eine Reflexion zwischen dem ehemaligen Raiffeisen-Generalanwalt Christian Konrad und dem Kabarettisten Florian Scheuba über die Macht der Worte, ein Gipfel zum Thema „Wozu braucht die Welt Österreich", oder „Woher den Content nehmen".

Thematisiert werden aber auch die neuen Monopole der Aggregation, die Netzneutralität und die Aspekte des One to One Marketing. Und natürlich: die künftige Positionierung der österreichischen Medienhäuser zwischen On- und Offline, privat und öffentlich-rechtlich.

„Wir versuchen auch, die neuen Aspekte von Werbung und Marketing zu hinterfragen, das neue Selbstverständnis von Agenturen und die Revolution, die Handhelds und Smart-Media-Zugänge auslösen. Letztendlich", so Sebastian Loudon, „Geht es um die Durchmedialisierung des Lebens. Wie geht der Konsument damit um, wird er selbst zum Produkt und zur Datenmenge, die gehandelt wird, oder kann er seine Autonomie retten."

 

Ein Wiedersehen zum Jubiläum

Edmund Stoiber, Gerhard Zeiler, Hans Mahr, Helmut Brandstätter, Helmut Thoma, Mariusz Jan Demner – sie alle waren bereits in den ersten Jahren Redner und provokante Diskutanten bei den Österreichischen Medientagen. Auch zum Jubiläum sind sie wieder vertreten. Nicht aus Nostalgie, sondern weil sie immer noch im Medien- und Kommunikationsbusiness wichtige Rollen spielen. 

So gut wie alle maßgeblichen Entscheidungsträger der Medienwirtschaft sind bei dieser Jubiläumsveranstaltung der Medientage vertreten: Alexander Wrabetz (ORF), Rainer Nowak (Die Presse), Thomas Kralinger (Kurier), Wolfgang Bretschko (Styria Media), Kathrin Zechner (ORF), Eva Dichand (Heute) und Eugen Russ (Russ Media), Roger Köppel (Weltwoche), Markus Breitenecker (Puls4), Rainer Esser (Zeit), Donata Hopfen (Bild Digital) und dazu viele neue Gesichter, die diese Branche in Zukunft prägen werden.

Partner der Österreichischen Medientage sind die wesentlichen Interessensgemeinschaften wie WKO, RMS, VÖZ, VÖP, aber auch RTR und IAA, DMVÖ und PRVA oder IGMA. „Es betrifft uns alle", so Hans-Jörgen Manstein. 

Die Organisatoren erwarten etwa 2.800 Teilnehmer. „Wie in den Vorjahren gibt es auch Specials. Medien Messe Migration. Smart Cities und Technologies oder digital Future."

 

Akkreditierungen für Medienvertreter

Die Teilnahme an den Österreichischen Medientagen ist für Medienvertreter kostenlos. Bitte beachten Sie, dass eine Akkreditierung ausschließlich zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung erfolgt und daher die Vorlage eines Presseausweises möglicherweise nicht ausreicht. Bitte geben Sie bei Ihrer Akkreditierungsanfrage das Medium an, für das Sie berichten möchten sowie die gewünschten Akkreditierungstage! 

Das Programm der Österreichischen Medientage finden Sie unter: www.medien-tage.at

Einzeltickets:

  • 24. September 2013 - € 85,- exkl. MWST
  • 25. September 2013 - € 85,- exkl. MWST
  • 26. September 2013 - € 70,- exkl. MWST

Kombitickets:

  • 3 - Tagesticket - € 200,- exkl. MWST
  • 24. + 25. September 2013 - € 160,- exkl. MWST
  • 24. oder 25. + 26. September 2013 - € 130,- exkl. MWST

Für Studenten gibt es eine Ermäßigung von 25 %.

 

Pressekontakt, Akkreditierungen und Interviewanfragen: 
Dr. Helmut Strutzmann 
01/535 33 45 
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  

 

Aussender:
Stefan Auferbauer 
www.multiart.at 

Follow us on

Facebook LinkedIn Twitter YouTube

Ihre Meldungen

IHR "Content-Marketing" über AllesWerbung.info

Pressemeldungen sind ein wichtiger Beitrag um Ihre Firma zu promoten. Dazu setzen wir in Ihren Artikeln Links auf Ihre Webseite. 
Mit diesen "relevanten Backlinks" erzielen Sie eine höhere Bewertung bei Google & Co. 
Zusätzlich werden diese Artikel in Social-Media-Plattformen gepostet, stehen als RSS-Feed zur Verfügung und werden über Newsletter an Interessenten verteilt. 

Firmen aus den Werbebranchen, Mode und "Marken" können uns Pressemeldungen senden. 

Diese sind kostenpflichtig (Nettopreise): 

  • 1   Meldung:    €   25
  • 5   Meldungen €   70
  • 10 Meldungen € 100
  • ohne Limit: nach ungefährem Aufwand (Angebot einholen)

Eine Meldung zum Testen ist kostenlos. 

Über AllesWerbung erreichen Sie exakt Ihre Zielgruppe.

Senden Sie Pressemeldungen oder Kurzmeldungen (Newsflash) bitte an: redaktion@alleswerbung.info 

Bei Fragen rufen Sie bitte: +43 732 770663 11